Geflüchtete im eigenen Land
Veröffentlicht am 3. November 2019 um 17:50 Uhr von Verena Hartmann

Geflüchtete im eigenen Land

Kategorie:

Der syrische Arzt, der afghanische Ingenieur, die somalische IT-Fachfrau, ja insgesamt eine hochgebildete, junge Generation fleißiger Männer und Frauen, die Deutschland mit Dank und voller Ehrfurcht aufnehmen darf. So oder so ähnlich versuchte das Konglomerat der Wahrheitsverdreher die noch immer nicht in ihrem Ausmaß in Gänze erfasste Welle an blinder Immigration den Bürgern unseres Landes zu verkaufen.

Doch was eine Vielzahl aufmerksamer und denkend autonomer Bürger bereits erahnt hat, ist mit den jüngsten Statistiken des BMBF und etwas analytischer Eigenleistung erneut bestätigt worden. Wir haben das Produktivitätsniveau dieses Landes nicht erhöht, sondern rapide gesenkt. Der ungeheuren Anzahl an Neuankömmlingen steht eine seit 2016 noch nie dagewesene Netto-Abwanderung der Deutschen ins Ausland entgegen. Leider ist der statistische Tiefgang hier eher bescheiden, ja es werden gar Nebelkerzen abgefeuert, um die Faktenlage klar zu erfassen. Doch da die Hauptziele der deutschen Auswanderer vornehmlich die USA und die Schweiz sind, kann man mit etwas Spekulation davon ausgehen, dass die hochqualifizierten „Nettozahler“ das Land fluchtartig verlassen. Der Begriff „Braindrain“ fasst diese Form der Abwanderungstendenz. Wir verlieren also gesellschaftlich an Intelligenz! Doch es kommt noch schlimmer. Denn was die Merkel-Ära Deutschland ins Land geholt hat und noch immer holt, sind zum großen Teil Minder- bis Nullqualifizierte, die in ihrem Kollektiv niemals, ich wiederhole niemals Nettozahler für dieses Land werden können. Aktuell belegen die Zahlen, dass etwa 75% der syrischen Migranten von Hartz IV leben. Dabei stellt das das BAMF fest, dass die Syrer im Schnitt wesentlich gebildeter sind, als Flüchtlinge aus anderen Herkunftsländern, wie etwa Somalia oder Afghanistan. Schön, dass ein Land, indem „65 Prozent der Schüler nicht den Sprung über das, was die OECD als Grundkompetenzen definiert“ dasjenige Land ist, das die meisten „Qualifizierten“ unter den afrikanischen Flüchtlingen stellt.

Mit anderen Worten haben wir bereits und werden weiterhin gesellschaftlich dramatisch an Intelligenz und somit auch an Produktivität und folglich auch an Steuerleistung verlieren. Die faden Nebeneffekte dieser Entwicklung, wie Verlust von Kultur, Moralität, emotionale Intelligenz, Kreativität oder aber Reflexivität sind hier bewusst nicht benannt worden. Dafür bräuchte es ein Buch!

Fakt Ist:

Diejenigen die eine Firma wie Alphabet (ehemals Google) kognitiv gründen könnten gehen, während wir uns scharenweise Analphabeten ins Land holen!

 

Quellen:

https://www.welt.de/politik/article200708580/Migration-Drei-von-vier-Syrern-erhalten-Hartz-IV.html
https://www.welt.de/politik/deutschland/article174502114/Zu-und-Abwanderungen-Immer-mehr-Deutsche-verlassen-das-Land.html
https://www.zeit.de/2015/47/integration-fluechtlinge-schule-bildung-herausforderung